Zum Inhalt springen

Neu bei uns: 5 Jahre Garantie bei Kauf auf www.seatosummit.eu

Bist du ein Profi? Hier ist unser Pro Programm für dich: Zur Bewerbung

Abenteuer-Tipps

16 Tipps für einen erholsamen Schlaf im Freien

16 Tips to get a good night's sleep outdoors

Große Abenteuer müssen nicht zwangsläufig mit schlaflosen Nächten einhergehen. Hier erfährst du alles, was du wissen musst, um auf deinem nächsten Campingausflug gut zu schlafen, wo auch immer das sein mag.

Ich habe viele lebhafte Erinnerungen an schlaflose Nächte im Freien. Auf meiner allerersten Mehrtageswanderung schlief ich abends auf flachen Felsen, nachdem meine billige Hängematte in der ersten Nacht auseinandergerissen war. Aus all diesen Camping-Missgeschicken lassen sich tolle Geschichten erzählen - und aus all den schrecklichen Nächten lassen sich unschätzbare Lektionen lernen.

Ursprünglich wurde das Wandern mit Leiden, schweren Rucksäcken, schlaflosen Nächten, schmerzenden Gliedern und dem Zählen der Stunden bis zum ersten Tageslicht in Verbindung gebracht. Jetzt weiß ich, dass das nicht so sein muss.

Draußen gut zu schlafen kann und sollte genauso bequem sein wie dein Bett zu Hause (wenn nicht sogar besser). Deine Flucht in die freie Natur sollte dich erholt zurücklassen! Und für mich ist ein bequemes Zelt immer besser als ein stinkender, schnarchender Schlafsaal mit zehn anderen.

Auch bei der Schlafausrüstung hat sich in den letzten Jahren viel getan: Die Designer haben innovative Wege gefunden, um Komfort und Wärme in einem leichten und verpackbaren Paket unterzubringen.

Hier erfährst du alles, was ich vor ein paar Jahren gerne gewusst hätte, wie du mit einem einzigen Schlafsystem auf großen oder kleinen Abenteuern und in unterschiedlichen Klimazonen perfekt schlafen kannst. Wenn du diese Tricks beherzigst, kannst auch du dich überall wohlfühlen - selbst in den kältesten Nächten.

16-Tips-to-get-a-good-night-s-sleep-outdoors-blog

1. Finde das richtige Schlafsystem

Wenn es darum geht, das richtige Schlafsystem zusammenzustellen, kann ich den Sea to Summit’s Sleep System Finder nur empfehlen. Meiner Erfahrung nach ist er unglaublich treffsicher - ein sehr wertvolles Tool, das dir hilft, einmal die perfekte Ausrüstung zu kaufen, die dir für eine sehr lange Zeit dienen wird.

Für diejenigen, die ihr Schlafsystem selbst zusammenstellen möchten, lies weiter!


2. Wähle einen R-Wert für die 90%

Oft wird übersehen und missverstanden, dass eine Schlafmatte einen großen Einfluss darauf hat, wie warm du schläfst.

Deine Schlafmatte sollte so beschaffen sein, dass sie zu 90 % der Zeit den nächtlichen Temperaturen und Bedingungen entspricht. Mit etwas Einfallsreichtum kannst du die 10% der härteren, kälteren Zeiten abdecken

 

16-Tips-to-get-a-good-night-s-sleep-outdoors-blog

Ein typischer Indikator für die Wärme einer Schlafmatte ist der R-Wert (Widerstandswert). Der R-Wert ist ein Indikator für die Fähigkeit einer Matte, zu verhindern, dass deine Wärme durch kalten Schnee oder Bodentemperaturen weggesaugt wird. Für meine derzeitige Reise durch die Anden - ich schlafe auf Meereshöhe bis 5300 m - benutze ich derzeit eine spezielle Comfort Light Insulated Air Sprung Cell Matte für Frauen. Sie ist etwas breiter als die Unisex-Versionen, damit ich mich in meinen unruhigen Nächten herumrollen kann. Rücken, Seiten und Bauch - kein Schlafstil scheint durch meine Matte beeinträchtigt zu werden. Sie hat einen R-Wert von 3,9 (nach dem neuen ASTM F3340-18-Test), was ich in den kalten Nächten sehr zu schätzen weiß.

Heißer Tipp: Ich empfehle dir dringend, deine Matte auszuprobieren, bevor du dich ins Freie begibst!

4. Schlafsäcke vs. Steppdecken

Die enge Passform eines Schlafsacks ist eine wunderbare Sache, sie schließt die Wärme ein und stützt dich, wenn du dich wälzt und fortbewegst. Der Nachteil können Reißverschlüsse sein, die nach ein paar hundert Nächten versagen können. Achte also darauf, dass dein Schlafsack einen hochwertigen Reißverschluss hat. Ich benutze auf dieser Reise einen Ember III Quilt, aber mein vorheriger Schlafsack, der nicht mehr hergestellte Latitude II, hatte YKK-Reißverschlüsse, auf die ich eine solide Garantie hatte.

Ich habe Gerüchte gehört, dass nackt zu schlafen die Wärme des Schlafsacks maximiert, aber ich behaupte, dass ich in den Hochanden schon vor Monaten erfroren wäre, wenn das der Fall gewesen wäre.

Der Vorteil der Steppdecke ist, dass sie maximale Wärme bei minimalem Gewicht bietet, da du nicht die untere Hälfte deines Schlafsacks mit dir herumträgst - den Teil, der durch dein Körpergewicht nicht vollständig geloftet werden kann.

Da es keine beweglichen Teile gibt, ist die Decke auch ausfallsicher. Wenn du dich ein bisschen hin und her wälzt, kannst du die Sea to Summit Bettdecke mit den praktischen Gurten auf deiner Matte befestigen, damit keine kalte Luft zwischen die Lücken eindringen kann.

5. Get Down – oder synthetisch

Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Auf längeren Wander- oder Bikepacking-Touren sind Packbarkeit und Haltbarkeit wichtige Faktoren. Ich bevorzuge bei solchen Touren Daunen, weil sie sich gut komprimieren lassen und wärmen. Im Dschungel und in nassen, feuchten Gegenden sind Daunen jedoch vielleicht nicht die beste Wahl, da sie schwieriger zu trocknen sind und schimmeln können.

16-Tips-to-get-a-good-night-s-sleep-outdoors-blog

In der peruanischen Regenzeit habe ich mich für die langsameren Morgenstunden entschieden, damit ich meine Bettdecke trocknen kann, während die Sonne scheint. Und wenn ein chronischer Regenguss einsetzt, gehe ich in eine billige Pension, um alles zu trocknen. Aber wenn Packmaß, Gewicht und Langlebigkeit für dich nicht an erster Stelle stehen, kann ein Synthetiksack auch bei Nässe sehr gut funktionieren.

Loftige Gedanken

850+ Daunen sind luftiger (sie können mehr heiße Luft einschließen) als 750+ Daunen und lassen sich viel besser packen. Wenn du in einen höheren Loft-Wert investierst, sparst du Gewicht und Packmaß, während du gleichzeitig wärmer bleibst.

6. Mache Deinen Schlafsack wärmer

Irgendwann musst du dir einen Alpinschlafsack zulegen, aber bis dahin kannst du ihn mit MacGyver nachbauen. Hier sind einige clevere und oft gewichtslose Möglichkeiten, um die Komforttemperatur deines Schlafsacks zu erhöhen.

Schlafsackeinlage

Ein Liner kann die Temperatur deines Schlafsacks um ein paar Grad erhöhen. Außerdem halten sie deinen Schlafsack sauber und sorgen dafür, dass er länger schön luftig (und gut isoliert) bleibt. Ich habe meinen Reactor Liner benutzt, um einen Drei-Jahreszeiten-Schlafsack in einen Vier-Jahreszeiten-Schlafsack zu verwandeln, und das bei minimalem Mehrgewicht - und das alles, ohne einen anderen Schlafsack kaufen zu müssen.

Mehr Schichten

Eine der einfachsten Methoden, um gut zu schlafen, ist es, vor dem Schlafengehen ein paar zusätzliche Schichten anzuziehen. Zusätzliche Kleidung kann den Unterschied ausmachen, ob man die ganze Nacht fröstelt oder bequem schläft. Mit Fleece- und Daunenschichten kannst du deinen Schlafkomfort leicht um ein paar Grad erhöhen. Auch Regenkleidung kann viel Wärme spenden (wenn du verzweifelt bist), indem sie die Körperwärme einschließt.

Ich habe Gerüchte gehört, dass nacktes Schlafen die Wärme des Schlafsacks maximiert, aber ich behaupte, dass ich in den Hochanden schon vor Monaten erfroren wäre, wenn das der Fall wäre.

Ich hatte mal jemanden, der einen Burnout um mein Zelt gemacht hat - bevor das Karma zuschlug und sein Motor explodierte. Trotzdem war es eine schreckliche, schlaflose Erfahrung.


Reflektierende Decke

Eine wärmereflektierende Decke ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber in einer sehr kalten Nacht ist sie sehr nützlich. Sie fängt die gesamte Körperwärme ein und reflektiert sie an dich zurück. Das einzige Problem ist die Kondensation, die sich zwischen dem Schlafsack und der Decke bildet, vor allem, wenn du keine Möglichkeit hast, sie zu trocknen. Du kannst sie auch unter deine Schlafmatte legen, um zu verhindern, dass kalte Schneeluft oder feuchte Lagerplätze deinen Schlummer beeinträchtigen.


Große Müllsäcke

Im Notfall ist ein großer Müllsack die ideale Decke für einen armen Mann. Der Vorteil von Müllsäcken ist, dass du sie überall finden kannst und dass du sie in deinem Schlafsack als provisorische Unterlage verwenden kannst. Auch wenn Kondensation ein Problem sein kann, ist es immer noch besser, nass und warm zu sein als trocken und kalt.

7. WÄHLE DIE RICHTIGE UNTERKUNFT

Zelt, Tarp, Single Skin, Vollnylon, Bivvy - es ist ein verwirrendes Labyrinth aus Zeltjargon. Sie alle haben ihre Vor- und Nachteile in Bezug auf Gewicht, Wärme und Komfort.

16-Tips-to-get-a-good-night-s-sleep-outdoors-blog

Du brauchst kein Holzfeuer, um dich in der kältesten Nacht zu wärmen. Für die Zeit vor dem Schnee brauchst du etwas, das Wind, Regen und Ungeziefer abhält - es sei denn, du bist bereit, ein paar Kompromisse einzugehen.

Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, gut zu schlafen, wenn man alle zehn Minuten von einem Zelt geweckt wird, das vom Schnee zusammengebrochen ist. Ein guter Unterschlupf kann einen großen Unterschied in der Schlafqualität ausmachen - und sorgt mit Sicherheit für ein paar Grad mehr an Wärme.

.

Warm schlafen beim Hängemattencamping

Nach meiner Erfahrung beim Hängemattencamping ist es wichtig, eine Barriere zu haben, die verhindert, dass kalte Luft von unten kommt. Eine gute Isomatte ist dafür perfekt.

8. Wisse, wo Du Deinen müden Kopf ausruhen kannst

Ein Camping-Kissen ist eine fantastische Möglichkeit, den Komfort zu erhöhen. Vor allem in kalten Nächten, wenn du deine Daunenjacke tragen willst, anstatt deinen Kopf darauf zu legen. Mit dem Pillow Lock System musst du dir keine Sorgen mehr machen, dass dein leichtes Kissen mitten in der Nacht verrutscht.

9. Gehe warm ins Bett

Iss eine warme Mahlzeit, zieh die nassen Klamotten aus, wenn du das Lager aufgeschlagen hast, und zieh dir schöne, saubere Kleidung an. Trinke eine Tasse Tee, um deine Hände zu wärmen, und fülle eine 1-Liter-Wasserflasche mit warmem Wasser, um deine Füße zu wärmen!

16-Tips-to-get-a-good-night-s-sleep-outdoors-blog

Vielleicht solltest du sogar ein paar Hampelmänner machen, bevor du ins Bett gehst - denn Isolierung erzeugt keine Wärme, sondern hält sie nur fest.

10. Mit der Sonne schlafen, mit der Sonne aufwachen

Ich lasse helle Bildschirme und Koffein vor dem Schlafengehen weg. Anstatt Filme zu schauen, habe ich das Tablet nach Hause geschickt und mich stattdessen für einen Kindle oder ein Taschenbuch und meine Stirnlampe entschieden. Ich lese, bis ich ins Traumland entschwebe und schlafe durchweg gut – wahrscheinlich, weil ich erschöpft bin.

11. Lager an der richtigen Stelle aufschlagen

Abgewinkelte Campingplätze bieten immer das gleiche Unglück - von der Matte rutschen, herumrollen, Unebenheiten und Beulen. Geh ein Stückchen weiter, um besser zu schlafen. Vermeide freiliegende Flächen, Bäume mit toten, herabhängenden Ästen und nutze die natürliche Vegetation als Windschutz.

Achte darauf, wo die Sonne untergeht und wo sie aufgeht! Das Morgenlicht auf dem Zelt ist eines der großen Wunder des Lebens.

16-Tips-to-get-a-good-night-s-sleep-outdoors-blog

12. Stelle sicher, dass du alleine bist

Der andere Teil der Gleichung für einen guten Schlaf in der Natur ist, dass du sicher bist.

Eines der vielen Dinge, die ich beim Bikepacking und Wildcampen gelernt habe, ist, dass du dich von neugierigen Blicken fernhalten solltest. Meiner Erfahrung nach solltest du so weit wie möglich von der Straße entfernt sein. Unsichtbar und unauffällig.

Du willst nicht im Scheinwerferlicht anderer stehen oder laute Musik hören. Einmal hat jemand einen Burnout um mein Zelt gemacht - bevor das Karma zuschlug und der Motor explodierte. Trotzdem war es eine schreckliche, schlaflose Erfahrung.

13. Wenn du pinkeln musst, pinkel

Merke dir meine Worte - halte dem Drang nicht stand! Eine leere Blase, egal wie kalt es draußen ist, ist besser als eine volle Blase.

HEIẞER TIPP: Lüfte deinen Schlafsack aus

Um die Lebensdauer deines Schlafsystems zu verlängern und sicherzustellen, dass du für deine nächste Reise bereit bist, solltest du dir angewöhnen, deine gesamte Ausrüstung nach jeder Reise an der Luft trocknen zu lassen. Schlafmatten und Schlafsäcke sind besonders anfällig für Schimmel, wenn sie mit einem winzigen bisschen Feuchtigkeit gelagert werden.

14. Spar dir den Atem

Um Feuchtigkeit und warme Luft in meiner Schlafmatte zu vermeiden, verwende ich einen Airstream Pumpsack. Ich finde, dass sie perfekt geeignet sind, um mit minimalem Aufwand die richtige Menge Luft zuzuführen. Sie sind jetzt genialerweise in den Packsack der Sea to Summit Matten integriert!

Wenn du deine Matte mit deinem Atem aufgeblasen hast, kann die warme Luft während der Nacht kondensieren und du hast am nächsten Morgen eine durchhängende Matte. Mit einem Pumpsack verhinderst du außerdem, dass deine Schlafmatte nach deiner letzten Mahlzeit riecht.

15. Bleib trocken

Ich stelle sicher, dass meine Schlafsäcke immer in trockenen Kompressionssäcken aufbewahrt werden, sowohl für die Regengüsse als auch um die Packbarkeit zu maximieren.

Kompressionssäcke eignen sich gut für unterwegs, aber wenn du nach Hause kommst, solltest du deinen Daunenschlafsack in unkomprimiertem Zustand aufbewahren, um die Lebensdauer der Daunen zu verlängern.

16-Tips-to-get-a-good-night-s-sleep-outdoors-blog

Für Langzeitreisen durch mehrere Klimazonen solltest du dir etwas Bequemes im mittleren Bereich suchen. Achte auf die Temperaturunterschiede während deiner Reise und sei dir bewusst, was du in den wärmsten und kältesten Nächten zu erwarten hast. Es ist leicht, überall auf der Welt extra warme Schichten zu kaufen, aber in Entwicklungsländern ist es oft schwer, gute Ausrüstung zu finden.

Die Mehrjahreszeiten-Reise

Ich habe meine Reise angetreten, bevor es den Sea to Summit Sleep System Finder gab, aber er hat mir ein fast identisches Schlafsystem für meine Reise empfohlen. Ich wünschte, ich hätte ihn gehabt, bevor ich losgezogen bin! Er nimmt dir die Angst vor dem Unbekannten und das ganze Fachchinesisch und lässt dich mit minimalem Aufwand auf die Reise gehen. Ich kann es nicht genug empfehlen.

16. Vertraue Deiner Schlafausrüstung

Schlafe mit gutem Gewissen - indem du die Dinge einmal kaufst. Wenn du in ein gutes System investierst, das langlebig und zuverlässig ist und auf das du eine Garantie hast, kannst du jahrelang gut damit leben (wenn du es gut pflegst). Secondhand ist auch eine gute Option, vor allem, weil es heute so viele Möglichkeiten gibt, Outdoor-Ausrüstung zu kaufen.

Folge deinem Bauchgefühl, kaufe die beste Ausrüstung, die du dir leisten kannst, und überlege dir, was du in der Zukunft am ehesten benutzen wirst - das ist besser als die Billigvariante. So stellst du sicher, dass du immer bereit bist, unsere schöne Natur zu genießen und zu schützen.

FOLGE DER REISE

@thenathannorth

nathannorth.wordpress.com


Bildnachweis: @thenathannorth und @kylehughesphoto

Frage uns etwas

Unser Kundenbetreuungsteam ist für dich da

Kontakt

Topseller

Quagmire Canvas Gamasche
Quagmire Canvas Gamasche
Quagmire Canvas Gamasche
Benachrichtigt mich
€19,95-€26,95
+1
€16,95-€26,95
+1
€12,95-€36,96
€59,95
€39,95-€99,95
+1
€14,95-€34,95
+1
€18,95-€39,95
€34,95-€54,95
Camping Utensil & Peg Bag _ replacement _ tent stakes
Utensil Bag
Benachrichtigt mich
€7,95
Reflective Accessory Cord
Reflective Accessory Cord
Reflective Accessory Cord
Benachrichtigt mich
€69,95-€79,95