Zum Inhalt springen

Neu bei uns: 5 Jahre Garantie bei Kauf auf www.seatosummit.eu

Behind the Brand

Die Design-Serie: Ein Interview mit dem Produktdesigner, Paramjeet Singh

The Design Series: An Interview with Product Designer, Paramjeet Singh

Leitung und Text von Sophia Llewellyn

Bei Sea to Summit steht die Herstellung von sorgfältig entwickelter Ausrüstung, die Dir die Natur näherbringt, im Mittelpunkt unserer Marke. In einer neuen Design-Serie nehmen wir Dich mit hinter die Kulissen und stellen Dir die Personen vor, die das kreative, zukunftsorientierte und innovative Team von Sea to Summit bilden.

Dies ist die zweite Folge unserer Design-Serie, und wir freuen uns darauf, Dir noch viele weitere brillante und talentierte Sea to Summit-Teammitglieder vorzustellen.

Darf ich vorstellen: Paramjeet Singh. In einem exklusiven Interview mit unserem Produktdesigner erfahren wir mehr über Paramjeets Beziehung zur Natur, was den Designprozess von Sea to Summit so einzigartig macht, welche Rolle Nachhaltigkeit im Produktdesign spielt und vieles mehr.

Was hat Dich dazu bewogen, eine Karriere im Bereich Design einzuschlagen? War es ein naheliegender Schritt und etwas, das Du schon immer machen wolltest, oder hast Du Dich eher zufällig in dieser Rolle wiedergefunden?

Die Architektur war das Tor zu meiner Karriere im Design. Es war mein Metier, Ästhetik, Technologie und menschenbezogene Aspekte zu verbinden, um Lösungen für die einzigartigen praktischen Eigenheiten bestimmter Kontexte zu schaffen. Ich erlebte diese Arbeit als einen lohnenden kreativen Prozess, der für die Beteiligten eine dauerhafte Bedeutung hatte.
 

Die Übertragung auf das Produktdesign von Outdoor- und Abenteuerausrüstung war für mich ein natürlicher Weg, um meine Leidenschaft für Designinnovationen und Abenteuer zu fördern.
 

Was sind die größten Freuden und Highlights der Arbeit im Produktdesign bei Sea to Summit?

Sea to Summit wurde auf der Stärke des Designs und der Liebe zum Detail aufgebaut. Ich bin damit verbunden, seit Roland Sea to Summit gegründet hat, und es ist inspirierend zu sehen, wie das Unternehmen seinem designorientierten Ethos treu bleibt und wächst, um Outdoor-Leute auf der ganzen Welt zu erreichen.
 

Outdoor-Produkte sind in einer einzigartigen Situation, in der Leistung und Zuverlässigkeit, aber auch Ästhetik und Kommerzialität eine wichtige Rolle spielen. Das hält alle kreativen Motoren am Laufen, und diese Mehrdimensionalität des Designprozesses bei STS ist es, was ich liebe.
 

Es ist sehr befriedigend, Outdoor-Ausrüstung zu konzipieren, zu gestalten und zu produzieren, die ich selbst benutze, und zu sehen, dass sie so funktioniert, wie ich es mir vorgestellt habe, und von zufriedenen Benutzern bestätigt wird.
   

Was bedeutet innovatives Design für Dich?

Innovation ist untrennbar mit Design verbunden und unerlässlich. Innovatives Design wirft einen neuen Blick auf den gegebenen Kontext, definiert ihn neu, bereichert ihn und verbessert das Nutzererlebnis erheblich.

Innovative Designlösungen sind per Definition fast immer unkonventionell.
 

Das Unterscheidungsmerkmal zwischen Produktdesign und maßgeschneidertem, esoterischem Design ist jedoch das Ziel. Es geht darum, ein Objekt zu schaffen, das in Mengenproduktion hergestellt werden kann und für einen größeren Nutzerkreis wirtschaftlich zugänglich und funktionell nützlich ist.

Auf welche Weise entwickelst Du Produkte, um Probleme zu lösen, die in der freien Natur auftreten? Ist das Problem der Auslöser für das Produkt oder ist es andersherum? Kannst Du mir diesen Prozess erläutern?

Der vorherrschende Aspekt bei Produkten für Abenteuer und Outdoor ist "Leistung". Die Ausrüstung muss einfach funktionieren und absolut verlässlich und intuitiv sein. Und zwar so sehr, dass die Benutzung zur zweiten Natur wird und die Benutzer die Ausrüstung getrost vergessen und sich auf das Outdoor-Erlebnis konzentrieren können, für das sie unterwegs sind.

Ganz gleich, ob jemand mit seinen Kindern bei schönem Wetter am Strand zeltet oder einem Sturm in den Bergen trotzt, es besteht der Wunsch, das Erlebnis mit allen Mitteln zu verbessern. Dies ist der Nährboden für Produktideen.

Ein neues Produkt entsteht fast immer aus einer durchdachten Antwort auf ein reales Problem oder aus dem Versuch, eine bestehende, unvollkommene Lösung zu verbessern.

Ich greife auf meine eigenen Erfahrungen mit verschiedenen Outdoor-Situationen zurück und profitiere von der reichen kollektiven Erfahrung der Sea to Summit-Gemeinschaft und des sehr erfahrenen Designteams, in dem wir zusammenkommen, um Ideen auszutauschen und sie zu verfeinern. Alle Ideen werden anhand dieser Kernfragen getestet: Funktioniert es einwandfrei, ist es langlebig und zuverlässig und entspricht es den höchsten Qualitäts- und Ästhetikstandards, ist es die bestmögliche Lösung?
  

Auf welche Weise hat Deine berufliche Rolle als Produktdesigner Dein Privatleben beeinflusst?

Das Leben eines Designers erfordert eine gewisse Intensität und belohnt mit einem positiven kreativen Bewusstsein. Als Architekt bin ich es gewohnt, rund um die Uhr im Studio zu arbeiten. Ideen, Inspirationen und Lösungen für Probleme, mit denen man sich auseinandersetzt, können jederzeit auftauchen, so dass man ständig mit seiner Kreativität beschäftigt ist, was für die Menschen und Familienmitglieder in der Umgebung manchmal schwierig sein kann. Meine Frau und meine Tochter unterstützen mich jedoch sehr und teilen meine Begeisterung für die Natur und das Design.

Da das Produktdesign ein Beruf ist, bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht, habe ich die Mö glichkeit, soziale und wirtschaftliche Trends sowie Fortschritte in Kunst und Technologie zu verfolgen und mit ihnen Schritt zu halten

Welche Beziehung hast Du zur Natur, zum Abenteuer und zur Welt des Campings?

Ich wurde in Shimla im Himalaya geboren und bin mit Schneesport und steilem Gelände aufgewachsen, so weit ich mich zurückerinnern kann. Ich fühlte mich von Natur aus zu puristischen Formen des Abenteuers mit eigener Kraft hingezogen und habe eine Leidenschaft für das Klettern, Bergsteigen und Erkunden. Mit meiner Frau Alka war ich in den Anfangsjahren an der Entwicklung des Trad-Kletterns in Indien beteiligt und vertrat das Land beim Sportkletter-Weltcup.

In dem Jahr, in dem Roland Sea to Summit gründete, waren er und ich mit drei anderen Freunden die ersten, die mitten im Winter eine Skidurchquerung des Himalaya-Gebirges unternahmen. Im Laufe der Jahre haben wir viele gemeinsame Abenteuer und Erkundungstouren unternommen.

Perth liegt am Rande der ausgedehnten australischen Wildnis, und es ist immer ein Abenteuer oder ein Campingausflug in Planung; sie werden immer zu Gelegenheiten, Produkte zu testen und neue Ideen zu entwickeln.
 

Was ist für Dich der Maßstab für beruflichen Erfolg als Produktdesigner bei Sea to Summit?

Kommerzieller Erfolg, Auszeichnungen der Industrie und Patenterteilungen fühlen sich wirklich gut an, aber ich denke, dass es beim Produktdesign vor allem um die Zufriedenheit der Nutzer geht. Es ist sehr befriedigend, wenn man hört, wie jemand in der Praxis überschwänglich seine Wertschätzung für ein Produkt zum Ausdruck bringt, an dessen Entwicklung man beteiligt war.
 

Wie wählst Du ein Traumprodukt aus, das Du entwerfen möchtest? Kannst Du uns den Prozess erläutern?

Im Kopf eines Designers gibt es immer einen großen Fundus an Traumproduktideen. Einige von ihnen durchlaufen Entwicklungsstadien, aber nur wenige werden tatsächlich als Produkte realisiert. Bei Sea to Summit sind wir stolz darauf, dass wir in einem gemeinschaftlichen und dennoch sorgfältigen Filterprozess, Designideen für die vollständige Entwicklung auswählen. So stellen wir sicher, dass wir Produkte auf den Markt bringen, die nicht willkürlich sind und einen Mehrwert für die Nutzer bieten. 

Kannst Du mir ein wenig über das IKOS-Zelt mit Tension Ridge erzählen? Was war die Inspiration für dieses Produkt und wie sah der Entwicklungsprozess aus?

Unsere Zelte Telos und Alto haben mit dem innovativen Tension Ridge System in Zusammenarbeit mit Jake Lah und DAC neue Wege in der Zeltarchitektur beschritten. Diese Zelte waren bei ihrer Einführung im Jahr 2021 äußerst erfolgreich und fanden großen Anklang. Sie waren für Nutzer gedacht, für die Leistung und geringes Gewicht die wichtigsten Faktoren sind.

Wir wollten, dass die Leistungsvorteile, die die Tension Ridge-Architektur bietet, für Outdoor-Benutzer, die mehr Wert auf Komfort und Benutzerfreundlichkeit legen,  zugänglicher werden. Mit anderen Worten: Zelte, die für Wanderanfänger ebenso geeignet sind wie für erfahrene Outdoor-Fans. 

Bei der Entwicklung des IKOS wurden sowohl für das Gestänge als auch für die Innen- und Außenhaut des Zelts umfangreiche Prototypen angefertigt. Das Benutzererlebnis stand immer im Vordergrund. Das Zelt durchlief viele Entwicklungsphasen, um die endgültige Form und die Abmessungen zu erreichen.  Die Prototypen wurden ausgiebigen Tests unterzogen, darunter auch Windkanaltests in der Spezialanlage von DAC in Korea. 

Das IKOS-System wurde entwickelt, um einen geräumigen Unterschlupf zu bieten, der die besten Eigenschaften seiner Klasse bietet und robust und widerstandsfähig ist, um den rauen Bedingungen beim Camping mit Familie und Haustieren in jedem Gelände standzuhalten.

Es ist ein Zelt, das ich auf eine lange Wanderung im Himalaya mit meiner Familie oder auf ein 4WD- und Kletterwochenende zu einem Campingplatz am West Cape Howe mitnehmen kann.

 

Welche Bereiche müssen Deiner Meinung nach in der Outdoor-Branche für das Produktdesign am wichtigsten entwickelt und gefördert werden? Gibt es Bereiche, die Dich am meisten begeistern?

Es ist eine aufregende Zeit der technologischen Sprünge in Materialwissenschaft, Produktdesign und Herstellung. Mit intelligenten Systemen ist es möglich geworden, ein Design zu modellieren, zu simulieren, zu testen, zu prototypisieren und auf einer viel detaillierteren Ebene weiterzuentwickeln. Einige Fortschritte in der Fertigung können ein höheres Maß an benutzerorientierter Anpassung ermöglichen, was die Benutzererfahrung und den Ressourcenverbrauch weiter verbessern könnte. Durch die Einbindung der Nutzer in die sozialen Medien können die Designanforderungen besser ermittelt und das Leistungsfeedback analysiert werden.

Eine bessere wirtschaftliche, ökologische und soziale Verantwortung wird von der Outdoor-Branche bereits angestrebt, was ein sehr begrüßenswerter Trend ist.
 

Die Outdoor-Branche entwickelt sich weiter und immer mehr Menschen entscheiden sich für das Campen mit dem Fahrzeug (einschließlich Allradantrieb, Leben im Wohnwagen, Wohnmobil usw.), welche Rolle spielt Deiner Meinung nach das Produktdesign, um diesem wachsenden Verbrauchermarkt gerecht zu werden?

Fahrzeuggestützte Outdoor-Erlebnisse haben die freie Natur für eine größere Anzahl von Menschen zugänglich gemacht. Ich sehe, dass sich das Produktdesign an die neuen funktionalen Bedürfnisse dieses Segments anpasst und die Möglichkeit zu mehr Komfort, längeren Reisen und größerer Autarkie bietet. Dieser Trend führt zu einer Neuausrichtung sowohl der funktionalen als auch der ästhetischen Prioritäten des Produktdesigns. Beispielsweise kann sich der Schwerpunkt weg vom Leichtgewicht hin zu besserer Haltbarkeit, sparsamem Packmaß und Kompatibilität mit zusätzlichen Ausrüstungsoptionen verlagern, die sich für kurze, autarke Ausflüge eignen.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Outdoor-Branche auf die natürliche Umwelt angewiesen ist, um zu existieren, wie siehst Du die Unterstützung und den Beitrag von Outdoor-Marken zu ökologisch nachhaltigen Reisen und Abenteuern?

Die Outdoor-Branche ist gut aufgestellt, wenn es darum geht, das Bewusstsein für die Möglichkeiten nachhaltiger Produkte und verantwortungsvoller Outdoor-Praktiken zu schärfen. Dies kann sich auch auf andere Branchen positiv auswirken und dazu beitragen, dass sich das Bewusstsein auf breiter Ebene ändert. Gegenwärtig konzentriert sich der Großteil der Outdoor-Branche jedoch hauptsächlich auf die Umstellung auf nachhaltige Materialien und Herstellungsprozesse, während einige Marken einen ganzheitlicheren Ansatz verfolgen, der einen langen Weg zurücklegen wird.  

Sea to Summit hat sich in diesem Bereich schon immer der Selbstverantwortung verschrieben und Nachhaltigkeit war schon immer ein wichtiger Bestandteil der Designphilosophie von Sea to Summit. Ich glaube, dass neben nachhaltigen Materialien und einer nachhaltigen Herstellung die Qualität und Langlebigkeit der Produkte einer der effektivsten Wege zu einer nachhaltigen Ressourcennutzung ist. 

Produkte, die langlebig sind, die Wiederverwendung fördern und repariert werden können, um ihre Lebensdauer zu verlängern, können der "Wegwerfgesellschaft" entgegenwirken.

Geeignete Botschaften und Produkte, die es den Nutzern ermöglichen, ihre Outdoor-Erlebnisse sicher und bequem zu genießen, und die die Möglichkeit bieten, auf einfache und bequeme Weise "keine Spuren zu hinterlassen", können die Umweltauswirkungen erheblich verringern.
 

Wenn Du ein Produkt auswählen müsstest, auf das Du am stolzesten bist, welches wäre das und warum?

Der Prozess des Produktdesigns ist sehr reizvoll, und man muss oft die Grenzen des Möglichen verschieben. Ich erinnere mich an Produkte, die ein ganz eigenes Maß an kreativen Kämpfen mit sich brachten.

Nach fast zwei Jahrzehnten Produktdesign bei Sea to Summit ist es schwer, Favoriten zu benennen, aber zusammenklappbare Campingküchen und Zelte gehören zu den denkwürdigeren Produkten, und obwohl es sich nicht um ein Produkt handelt, nimmt die Gestaltung des Sea to Summit Headquarter-Gebäudes ebenfalls einen besonderen Platz ein.

Frage uns etwas

Unser Kundenbetreuungsteam ist für dich da

Kontakt
Topseller
Quagmire Canvas Gamasche
Quagmire Canvas Gamasche
Quagmire Canvas Gamasche
Benachrichtigt mich
€19,95-€26,95
+1
€16,95-€26,95
+1
€12,95-€36,96
€59,95
€64,95-€69,95
€16,95-€29,95
Camping Utensil & Peg Bag _ replacement _ tent stakes
Utensil Bag
award winner
€7,95
€69,95-€79,95